Mitglieder

Möchtest du Mitglied werden?

Bist du zwischen 14 und 30 Jahren alt und hast Freude an der Viehzucht? Dann bist du bei uns genau richtig! Melde dich hier...

 
 

Top Teamleistung am Brown Swiss Junior Contest

Am Samstag, dem 28. Februar reisten die Bündner Jungzüchter nach Ruswil LU an den Brown Swiss Junior Contest, der Schweizermeisterschaft der Jungzüchter. In verschiedenen Disziplinen konnten die Bündner Jungzüchter überzeugen.

Ursina Luppi

Die 10 Bündner Rinder fuhren mit Armin Mark am frühen Morgen nach Ruswil. Die ersten Jungzüchter machten sich zu dieser Zeit ebenfalls auf den Weg und konnten so die Tiere professionell in Empfang nehmen. Als um 11 Uhr die restlichen  Jungzüchter mit einem Bus eintrafen, wurden sie von Marco Bettini und Barbara Reidt mit ihren Aufgaben vertraut gemacht. Das Ziel der Bündner Jungzüchter war es, den schön dekorierten Stand in jeder Minute perfekt und sauber aussehen zu lassen.

 Richterwettbewerb

Um 13.00 Uhr ging es los mit der ersten Disziplin, dem Richterwettbewerb. Für unseren Kanton gingen Marco Bettini und Dino Balestra an den Start. Ihre Aufgabe war das Richten von 4 Abteilungen. Gleichzeitig mit den 22 Jungzüchtern der 11 anderen Jungzüchtervereinigungen wurden die 4 Abteilungen auch vom bekannten Richter Angelo Pozzatti rangiert. Danach wurde ermittelt, welcher Jungzüchter beim Rangieren dem Resultat vom Experten am nächsten kam. Gewonnen wurde der Richterwettbewerb dank einer guten Leistung im Richten und einem sehr guten Kommentar von Enrico Bachmann, einem Vertreter der Berner und Nordwestschweizer Jungzüchter.

 Sehr starke Rindershow

Unser Jungzüchter Remo Beeli belegte in der ersten Abteilung mit Jolden JENNIFER den 10. Platz. In der zweiten Abteilung wollte sich Remo dann revanchieren und bescherte dem Bündner Team den ersten Podestplatz mit der dritt rangierten Jolahof Jolden DORLI. Bruno Caduff belegte in der starken 3. Abteilung mit 15 Rindern Platz 9 mit Arpagaus Eros ESCADA. Angelo Pozatti hat die Abteilung 4 ganz nach unserem Geschmack rangiert. Nina Hitz holte mit Salzgebers Braulio ROCCA den ersten Sieg für die Bündner. In der gleichen Abteilung belegte Katrin Kessler mit Prunki ISABELLE den guten 6 Rang. Die Jungzüchter aus dem Kanton Schwyz holten, ohne Bündner Beteiligung, den Sieg in der Abteilung 5. In der 6. Abteilung errungen die einheimischen Luzerner ihren zweiten Abteilungssieg. Denzo GIOJA von Flavio Plebani klassierte sich in dieser Abteilung auf dem 10. Rang. Dino Balestra belegte anschliessend mit Prunki ALFA den fünften Platz in der Abteilung 7. In Abteilung 8 konnten wir Corsin Stuppan welcher mit Eros GRANDA den dritten Rang errang, bejubeln. Der dritte Abteilungssieg der Luzerner in der Abteilung 9 ging ohne Bündner Beteiligung über die Bühne. Neben der aktuellen GP’ Sargans – Champion Jetway FAWORITE ging Dino Balestra mit Salzgebers Julen TAMIRA an den Start der letzen Abteilung. Laut dem souveränen Richter Angelo Pozatti konnte er zum Schluss des Rinderwettbewerbes die stärkste Abteilung rangieren. Gian Plebani führte seine enorme Jetway Tochter FAWORITE zum verdienten Sieg der Abteilung 10. Julen TAMIRA belegte den guten fünften Rang.

Den Rinderwettbewerb, welcher zu 45 % in die Gesamtwertung einfloss, konnten die Luzerner Jungzüchter mit 4 Abteilungssiegen für sich entscheiden. Die Bündner Rinder wurden gute vierte und schufen eine gute Basis für die folgenden Wettbewerben.

 Showmanship – die perfekte Tierpräsentation

In dieser Disziplin konnte jede Vereinigung 3 Teilnehmer stellen. In der Alterskategorie unter 18 Jahren nahm für uns Bündner Roman Niederberger teil. Für die 18 bis 25 jährigen gab Remo Beeli sein Bestes. Gian Plebani versuchte sein Glück bei den ältesten. Alle drei konnten den international erfahrenen Richter Patrick Rüttimann nur teilweise überzeugen und landeten im Mittelfeld. Im Finale der besten Vorführer wurde der Tessiner Matthias Vitali auserkoren. Das beste Vorführ-Trio stellten die Luzerner Jungzüchter. Die Bündner Jungzüchter belegten in dieser Disziplin im Gesamten den siebten Platz.

 Bullriding

Nun wurde es laut auf der Tribüne bei uns Bündnern. Der Bulle für das Bullriding wurde in den Ring geschickt. Und wer eignete sich besser, um den Bullen einzureiten als der „Vater“ von Wartestier Braulio, Jan Salzgeber. Er hatte sichtlich Freude, bei den wilden Jungzüchtern mitmachen zu dürfen. Auch wenn seine Zeit nicht offiziell mitgezählt wurde, wurde er bei seinem wilden Ritt angefeuert und bejubelt.

Nun galt es aber ernst bei Stefan Battaglia und Nadine Camichel, unserer zwei Vertreter aus Graubünden. Stefan blieb lange Herr über den Bullen und legte die drittbeste Zeit hin. Nadine, die einzige Frau im Startfeld hatte ebenfalls sichtlich Spass, obwohl sie den Flirt mit „Braulio“ schon bald abbrechen musste.

So reichte es uns Bündnern in dieser Disziplin „nur“ für Rang neun, die Zürcher waren die besten Bullrider.

 2. Rang im Line-up

Während 13 und 19 Uhr wurde unser Stand von Catherine Meister und Carl Brandenburger begutachtet und beurteilt. Die Juroren hatten die nicht einfache Aufgabe; Standorganisation, Tierbetreuung, Stalltafeln und Sauberkeit zu werten.

Besonders gelobt wurden die originellen Stalltafeln und die Sauberkeit, aber auch die Teamorganisation und den starken Zusammenhalt der Bündner Jungzüchter.

Mit nur einem Punkt Rückstand auf die Jungzüchter aus den Kantonen Appenzell und St. Gallen klassierten wir uns auf dem guten 2. Rang. Auf diese Leistung sind wir als Vereinigung Stolz.

Ein weiterer Höhepunkt

Salzgebers Braulio ROCCA und  Bevers Jetway FAWORITE waren nach ihren Siegen in den Abteilungen teilnahmeberechtigt für die Championwahl. Richter Angelo Pozatti hatte keine leichte Aufgabe, als er am Schluss aus den 5 Besten sein Siegertrio auswählen musste. Die Entscheidung fiel äusserst knapp aus. Schliesslich machte Prunki-PRAESENT von Stefan Pfulg, Romoos LU das Rennen. Dagegen hatte auch Gian Plebani mit Jetway FAWORITE kein Rezept und durfte sich über den Vize-Championne-Titel freuen. Der Titel Mention honorable ging dann wieder in den Kanton Luzern und wurde der Prunki-Tochter PISA, vorgeführt von Martin Krummenacher, verliehen.

Luzerner werden Schweizermeister

Für die Ernennung des Gesamtsiegers fanden sich sämtliche Vereinigungen im Ring ein und langsam wurden die Vereinigungen von hinten bis zu den vordersten Rängen auf der Leinwand aufgeführt. Viele Vereinigungen durften sich über ihre Platzierungen freuen, am meisten jubelten am Schluss aber die Luzerner, welche vor AI/AR/SG und ZH den Gesamtsieg holten. Wir Bündner wurden gute fünfte an der sehr gut organisierten Meisterschaft und feierten diesen Erfolg gebührend bis in die frühen Morgenstunden.

Ein herzliches Dankeschön allen Jungzüchter und Jungzüchterinnen für den tollen Einsatz in Ruswil!

detaillierte Ranglisten finden Sie auf www.jungzuechter.ch

 
 
 
 
Newmedia