Mitglieder

Möchtest du Mitglied werden?

Bist du zwischen 14 und 30 Jahren alt und hast Freude an der Viehzucht? Dann bist du bei uns genau richtig! Melde dich hier...

 
 

1. Bündner Jungzüchter Schule

Am Wochenende vom 27./28. Oktober ging die erste Bündner Jungzüchterschule in Cazis über die Bühne. Die Jungzüchterschule wurde dieses Jahr das erste Mal durchgeführt. Dieser Anlass wurde von den Bündner Jungzüchtern ins Leben gerufen um den Nachwuchs zu fördern und das Interesse der Braunviehzucht zu stärken. Zugleich wurde am Sonntag die Vorschau für die Bruna, diese findet im Dezember in St.Gallen statt, durchgeführt.

Barbara Reidt

Es ist Samstag der 27. Oktober 8.30 Uhr. Die ersten Jungzüchter treffen mit ihren Rindern in der Bündner Arena in Cazis ein. Ein spannendes Wochenende voll Neuem, Interessantem und Lehrreichem steht bevor. Dann um 9.00 Uhr ist es endlich soweit, die 1.Bündner Jungzüchter-Schule wird mit einem kurzen Info – und Theorieblock eröffnet. Es freut uns sehr als Kursleiter Brain Dähler und Ueli Stauffacher begrüssen zu dürfen, zwei „Alte Hasen“ aus der Schauszene, mit viel Erfahrung im In- und Ausland.

Wir starten ganz am Anfang, so wie es auch an einer Schau von statten gehen würde, die eine Gruppe beginnt mit dem professionellen Waschen der Tiere, die Andere mit dem Aufbau des Packs (Strohmatratze). Unsere Kursteilnehmer sind sehr interessiert und legen gleich selber Hand an. Es entsteht unter der Anleitung von Ueli Stauffacher ein perfekt aufgebautes Pack, es wird Stroh aufgelockert, festgeklopft- wieder frisches Stroh darauf getan bis am Schluss ein super Standplatz für unsere Rinder bereitsteht. Jetzt treffen auch schon die ersten frisch schamponierten Rinder in der Stallung ein, die das Pack gleich ausprobieren dürfen. Das Waschteam unter der Leitung von Brain Dähler, ist voll an der Arbeit, die Rinder werden von Kopf bis Fuss gewaschen und schamponiert- Knochenjob.

Schon ist es Mittagszeit und der Pizzaservice wird schon sehnlichst erwartet. Nach Kaffee und Dessert geht es gleich weiter; ein weiterer Theorieblock steht auf dem Plan. Nun werden die diversen Themen durchgenommen, vom Pack, Waschen über das Schären, Stylen, Füttern bis hin zum Vorführen. In dem, von Brain zusammengestellten Skript können auch später Sachen nachgelesen werden.

Dann wird die Theorie in die Praxis umgesetzt, die Tiere werden an den Styling-Platz geführt, Schärmaschinen kontrolliert und eingestellt und schon kann`s los gehen. Die Alphaare fallen! Es ist schön zu sehen wie die Kursteilnehmer das gelernte in die Tat umzusetzen versuchen. Das eine oder andere stellt sich dann in der Praxis doch etwas schwieriger heraus, als auf dem Papier. Aber wie heisst es doch so schön; „Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen!“ Unsere zwei Cracks helfen den Newcomers, geben Tipps und Fragen werden beantwortet und erklärt. Nach dem Schären und dem Aufföhnen der Topline werden die Tiere wieder in ihr „Himmelbett“ zurückgeführt und die Fütterung steht auf dem Programm.

So jetzt knurrt aber auch der ein oder andere Jungzüchtermagen, so dass wir zu dem gemütlichen Teil weitergehen. In einer „gedigänä Rundi“ wird gegessen, getrunken und manche Diskussionen und Gespräche geführt. Doch schon bald wird es ruhig, es war ein anstrengender Tag, die Nachtlager werden aufgebaut und die Lichter gelöscht!

6.00 Uhr die ersten Wecker klingeln! Der grosse Tag mit dem Finish der Tiere, Showmanship, Richterwettbewerb und Vorschau für die Bruna 2012 beginnt. Nun wird das Gelernte in Tat umgesetzt. Die Tiere werden nochmals gewaschen, das Pack aufgefrischt, die Schaufütterung hat begonnen und jeder weiss was er zu tun hat. Um 7.00 Uhr haben auch unsere Jungs und Mädels „ä Zmorget“ verdient. Doch die Zeit drängt, der Finish muss noch gemacht werden bevor um 11.00 Uhr die Wettkämpfe beginnen. Es klappt alles super und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Unser Vorschauexperte Armin Buchli trifft ein und die Nervosität steigt.

Als erstes werden drei Abteilungen Rinder rangiert. Jeder Jungzüchter hat jetzt die Gelegenheit sein Auge unter Beweis zu stellen und neben einem erfahrenen Richter wie Armin Buchli zu rangieren. Wer wird sich für den Jungrichterwettbewerb an der Bruna qualifizieren?

Der Showmanship-Wettbewerb wird unter dem kritischen Blick von Brian Dähler durchgeführt. Jeder Jungzüchter folgt den Weisungen des Experten und wendet so manchen gelernten Trick an. Nach einer professionellen Show, gibt Brain seinen Kommentar dazu. Er lobt die Harmonie in der Gruppe und das super Vorführen der Tiere.

Nun gilt es Ernst, die Vorschau für die Bruna geht vonstatten. Die Rinder kommen in den Ring und Armin Buchli beginnt mit seiner Arbeit. Die Bündner Jungzüchter dürfen mit 5 Rindern nach St.Gallen reisen. Alle sind voll bei der Sache und auch die angereisten Zuschauer folgen dem Tun aufmerksam. Welche Rinder dürfen nach St.Gallen reisen? Armin hat sich entschieden und gibt seinen Entscheid bekannt. Mit dabei sind Jongleur Wachtel von Dario Zinsli,Thalkirch, Cafino Milda von Gian Beeli, Sagogn, Valär`s BS Peter Panama-ET, Andreas Valär, Jenaz, Lärchenhof`s Pauer Zarin, Giger Emil, Valzeina und Tufera Genetic Cafino Wodena, Marco Bettini, Sent. Unsere zwei Reserve-Tiere sind Bigboy Bea, Durana Caduff, Morissen und Daeni Fanta, Gian Beeli, Sagogn. Wir gratulieren allen Qualifizierten ganz herzlich und wünschen ganz viel Glück und Erfolg in St.Gallen.

Am Jungrichterwettbewerb an der Bruna gehen Roman Niederberger, Andreas Valär und Dario Zinsli für die Bündner Jungzüchter an den Start. Sie haben sich am Richterwettbewerb durchsetzen können. Herzliche Gratulation und „good Luck“!

Zum Schluss möchte ich mich, im Namen der Jungzüchter ganz herzlich bei Armin Buchli für seine tolle Richterarbeit anlässlich der Vorschau für die Bruna 2012 bedanken. Auch unseren beiden engagierten Kursleitern Brain Dähler und Ueli Stauffacher einen grossen Dank! Danke an alle Kursteilnehmer und Helfer!

 
 
 
 
Newmedia